Verschneite Autobahn

Da wollen unbedarfte Autofahrer des nächtens die A 21 benützen, und bedenken doch tatsächlich nicht, dass diese Autobahn auch von LKW-Fahrern benützt wird.
Normalerweise wäre das nicht soo problematisch. Die LKWs tuckern halt so vor sich hin. Manchmal verreißt ein seit Stunden am Steuer sitzender Fahrer das Lenkrad. Ab und an gibt es heiße Überholmanö-ver mit 85 km/h, die viele Kilometer nach dem Start zu Ende gehen.
Aber das ist eben üblich. Immerhin rollen die LKWs dann.
Vor einigen Wochen war dies aber nicht mehr der Fall. Es schneite. Und ein paar LKWs blieben hängen, mangels Schneeketten und auf-grund abgefahrener Intermediates. Plötzlich ging gar nichts mehr.
Und weil es schneite, und Schnee in Österreich durchaus noch ab und an liegen bleibt, steckten dann alle fest. Die LKWS ohne Win-terausrüstung, die PKWs ohne Chance nach vorne oder nach hinten zu fahren.
Man verbrachte eine Nacht im Auto auf einer verkehrsberuhigten Au-tobahn. Was der Traum so manches Tirolers ist, ward der Alptraum von so manchem Heimfahrer.
Wer hat Schuld? Nun zunächst die LKW Fahrer, die – aus welchen Gründen immer – nicht bedacht haben, dass ihre Zugfahrzeuge nicht ausreichend ausgerüstet sind. Dann die ASFINAG, die zu lange benö-tigte die Autobahn zu sperren. Wäre dies früher passiert, hätten die PKWs (natürlich begleitet) umdrehen können.
Gleich am nächsten Tag schrieen die Medien, dass „in Zukunft“ die Schuldigen wohl einen Schadenersatz leisten müssen. Österreichs Anlassgesetzgeber, auch Nationalrat genannt, wollte gleich neue Gesetze entwerfen. Der Verkehrsminister hatte seine Medienpräsenz.
Als gelernter Juristengeselle dacht ich mir, wieso erst „in Zu-kunft“. Kann man denn nicht bereits jetzt Schadenersatz fordern. Ich meine, was ist mit Schmerzengeld für die durchwachte und durchfrorene Nacht? Was ist mit Schadenersatz für die frustrierten Konzertkarten im Festspielhaus St. Pölten? Was ist mit dem ver-brauchten Benzin, in Zeiten wie diesen auch ein Thema.
Sollen doch die Schuldigen bezahlen. Es ist nun einmal grob fahr-lässig ohne Schneeketten im Schneetreiben zu fahren. Blockierst Du dann die Autobahn ist es doch nur recht und billig, wenn Du (oder Deine Versicherung) zahlst. Und als Autobahnbetreiber sollte ich schon darauf achten, dass die Autobahn nicht zur Einbahnstrasse ohne Umkehrrecht wird. Wozu zahlen wir sonst Maut?
Also liebe Autofahrer da draußen, traut Euch. Wenn man Euch wieder im Schnee stecken lässt, lasst Euch nicht vertrösten, dass man in Zukunft den Schuldigen zur Verantwortung ziehen wird. Tun wir es bereits jetzt. Das Gesetz – kreativ angewendet – kennt diese Mög-lichkeit seit langem.

Fachbereiche

Hier eine Übersicht über unsere Fachgebiete!

Ehe & Familie
Strafsachen
Bucheinsicht
Haus & Wohnung
Patientenverfügung
Weitere Rechtsgebiete